Andreas Rosenthal, Regal-Steine, 200 x 440 cm, 2000

 

Münsterland Festival part 9 - Druckgrafik aus Griechenland, Island und Deutschland

Kooperation zwischen dem Kloster Bentlage, Rheine, dem Farb Forum altes Rathaus Borken und den Kunstverein Galerie Münsterland
Ausstellungsdauer in Emsdetten: 08. Oktober bis 26. November 2017 

Die Künstlerinnen
Für das Druckgrafikprojekt wurden jeweils zwei Gastkünstlerinnen und -künstler aus Island und Griechenland im Rahmen einer Ausschreibung ausgesucht. Aus Griechenland kommen

 - Paraskevi Papadimitriou und Thanos Tsiousis; beide arbeiten vorwiegend als Holzschneider und verarbeiten in ihren figurativen Grafiken gesellschaftliche und politische Themen.

 - Anna Sigmarsdottir und Valgerdur Hauksdottir aus Island kombinieren verschiedene Drucktechniken wie Radierung, Lithografie oder Chine Collé zu überwiegend abstrakten Grafiken, teilweise als Rauminstallationen arrangiert. Vom Kunstverein Galerie Münsterland wurden zusätzlich zwei deutsche Künstler eingeladen:

 - Andreas Rosenthal (Münster) und Hans-Uwe Hähn (Dürbheim). Andreas Rosenthal konzentriert seine künstlerische Arbeit ganz ins zeichnerische Erleben und druckgrafische Experiment. Figürlichkeit, Gegenständlichkeit und intensive Farbigkeit sind ein überraschend augenscheinliches Merkmal der jüngsten Arbeitsphase.

- In Hans-Uwe Hähns oft großformatigen Holzschnitten verbinden sich vibrierende Vielschichtigkeit, netzartig ausgebreitete Zwischenräume und reduzierte Zeichen auf eine sensible und zugleich rauh wirkende Weise.  

Das Münsterland Festival

Alle zwei Jahre, jeweils für fünf Wochen im Herbst, trägt das Münsterland Festival dazu bei, Grenzen in Europa zu überwinden. Mit Musik, Kunst und Dialogen strömen dann die Traditionen und das Lebensgefühl eines europäischen Landes oder einer bestimmten Region hinein in das Münsterland – mitten unter die Menschen. Seit Anfang an ist auch das Kloster Bentlage mit dem Grafikprojekt am Festival beteiligt. Gastkünstler aus den Partnerländern sind zwei Wochen im Mai in der Druckwerkstatt Bentlage zu Gast, um hier gemeinsam zu arbeiten, zu leben und Kontakt zu der Druckgrafikszene vor Ort zu bekommen.

Ab Oktober werden dann die Gastkünstler mit ihren Werken in der Ausstellungsreihe im Kloster Bentlage und weiteren Ausstellungshäusern im Münsterland zu sehen sein – sicherlich wird auch die ein oder andere Arbeit dabei sein, die in der Druckwerkstatt Bentlage entstanden ist. Hoch in den Norden und tief in den Süden führt das Münsterland Festival part 9.

Griechenland und Island sind die Partnerländer im Herbst 2017. Europa ist ein Kontinent der Ideen, Gegensätze und Vielfalt. Das wollen wir mit der Wahl unserer Partnerländer zeigen und damit die Ursprungsidee des Festivals bewusst in den Fokus stellen. Kultur dient als Instrument der Völkerverständigung, was wir in der aktuellen Situation als wichtiger denn je empfinden. Auch 2017 werden wieder mehr als 40 Veranstaltungen an besonderen Orten der Region stattfinden.

Denn das ist der besondere konzeptionelle Aspekt der im Jahr 2005 begonnenen Veranstaltungsreihe. Das umfangreiche Angebot ist nicht abgeschottet in den großen Veranstaltungshallen und Museen der Region zu finden, sondern an besonderen, oftmals etwas kleineren Orten – in historischen Wasserschlössern, ehemaligen Industriebrachen, Ausstellungshallen und Kunstvereinen, ausgesuchten Konzertsälen oder Theatern – und eben auch im Kloster Bentlage und der Galerie Münsterland.

Eröffnung

08. Oktober 2017 um 11.00 Uhr in der Galerie Münsterland und um 13.00 Uhr im Kloster Bentlage, Bentlager Weg 130, Rheine